Wagyu Rinder

Wagyu Rinder: Zucht und Mast im Landkreis Uelzen

Mit dem Kauf von zwei tragenden Wagyu Kühen haben wir im August 2020 den Grundstein für unsere Wagyu Zucht und Mast im Landkreis Uelzen gelegt. Im  November und Dezember wurden unsere eigenen Kälber geboren: Ein Bulle und ein Färsenkalb.

Wagyu Kalb auf dem Hof Rathing im Landkreis UelzenWir sind stolz darauf, die ersten Mäster und Züchter von Wagyu Rindern im Landkreis Uelzen zu sein. Wir halten unsere Wagyu Rinder auf unserem Betrieb in Eitzen direkt vor dem Süsing.

Wagyu ist japanisch und bedeutet übersetzt “japanisches Rind”.  Man nennt die Tiere dort auch “Tajima Rinder”, übersetzt Schwarzvieh.

Das besondere an dieser Rasse ist die langsame Mast bzw. Zunahme. Anders als bei den herkömmlichen Rinderrassen mit einer Mastdauer von 18 bis 20 Monaten werden die Wagyus mindestens 36 Monate gemästet.

Lange waren diese Rinder nur in Japan zu finden. Erst 2006 kamen in Deutschland die ersten Wagyus zur Welt. Die Kombination der Seltenheit und der schonenden Mast macht das Fleich der Wagyu Rinder zu einer gefragten Delikatesse.

 

Das Fleisch der Wagyu Rinder auf dem Hof Rathing

Das Fleisch der Wagyu Rinder ist einzigartig und zeichnet sich durch ein optimales Fett-/Fleisch-Verhältnis mit feiner Marmorierung im Muskelfleisch aus. Dadurch hat es mehr Geschmack und ist viel zarter als das Fleisch anderer Rinderrassen. Wagyu-Fleisch ist sehr nährstoffreich und durch den erhöhten Anteil an ungesättigte Fettsäuren besonders gesund. Der Verzehr von Wagyu Rindfleisch ist ein unvergleichliches und gesundes Geschmackserlebnis.

Wagyu Rind auf dem Hof Rathing im Landkreis Uelzen

Sie interessieren sich für unsere Wagyu-Zucht und wollen mehr über diese besonderen Rinder, die wir in Eitzen II halten, erfahren? Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!